DE
WFI ohne DestillationENWFI without distillation

Sie haben Fragen?
Tel: +49 (0) 21 71 - 76 75 0
info[at]werner-gmbh.com

WFI – Water for injections – ohne Destillation

Ab April 2017 wird die die neue WFI-Monographie in der Europäischen Pharmakopöe (Ph. Eur.) rechtswirksam. Diese Entwicklung stellt einen konsequenten Schritt nach Einführung der Monographie für hochgereinigtes Wasser (HPW),Water, highly purified in 2002 dar: denn HPW muss die gleichen Spezifikationen wie WFI erfüllen, darf jedoch seit 2002 über Umkehrosmose und Ultrafiltration aufbereitet werden.

Wir können mit mehr als 50 ausgeführten HPW-Anlagen mit einer Leistung von
50 bis 16.000 l/h seit 2002 unter Beweis stellen, dass die Wasserqualität einer entsprechend geplanten und ausgeführten HPW-Anlage der einer Destillationsanlage mindestens ebenbürtig, wenn nicht sogar überlegen ist.

Unsere gekoppelten Erfahrungen aus dem Bereich der Halbleitertechnik – in der bereits vor über 30 Jahren deutlich höhere Reinstwasserqualitäten gefordert wurden – untermauern die positiven Langzeiterfahrungen und Robustheit mit der neuen zugelassenen Aufbereitungstechnologie.

Im Vergleich zur konventionellen Destillationsanlage profitieren Sie in folgenden Punkten:

  • Geringere Investitions- (bis zu 65 %) und Betriebskosten (bis zu 75 %)

  • Überlegene Reinstwasserqualität

  • Kein Rouging (da kalt arbeitend)

     

drucken